Willkommen

Liebe Gäste auf dieser Seite, liebe Brüder,

„Maurer ist jeder, der sein eigenes Leben ausbaut, indem er zur Vollendung des Kunstwerkes des ganzen Menschheitslebens beitragen könnte. Zum besten der Menschheit kann niemand beitragen, der nicht aus sich selbst macht, was aus ihm werden kann."

Ein großes Wort unseres Bruders Gotthold Ephraim Lessing – und ein großes Ziel, von dem wir alle nicht wissen, ob wir es je erreichen werden. Doch auf den Weg dahin haben wir uns begeben, wenn wir in den Freimaurerbund eintreten. Um auf diesem Wege nicht alleine zu sein, suchen wir die Gesellschaft unserer Brüder. Denn dieses „Miteinander auf dem Wege sein" macht uns stärker und gibt uns immer wieder Kraft. So steht denn auch im Vordergrund unserer Loge die Begegnung von Brüdern untereinander. Ganz gleich, ob es sich um Feste, Gemeinschaftsarbeiten, Vorträge oder unsere Werkabende handelt: die Begegnung ist uns wichtig. Sie hat in der Freimaurerei hohe Bedeutung. Erst das gemeinsame Erleben stärkt den brüderlichen Geist und die Harmonie, führt zu neuer maurerischer Erkenntnis, zum Erleben logenübergreifender, weltweiter Verbundenheit und zur Vertiefung der Eigenschaften, die unsere Gesinnung im Sinne Lessings prägen sollen. Erst in brüderlicher Gemeinschaft können wir persönliche und gemeinsame Ziele immer wieder neu definieren, Kraft schöpfen aus der Kette, deren bindende Wirkung uns stärkt und die uns zugleich unsere persönliche Individualität in Meinen, Glauben und Handeln lässt.

Dann arbeiten auch die Brüder der Loge Augusta i.O. Augsburg an der vornehmsten Aufgabe der Freimaurerei: der Erziehung zu einer Gesinnung, welche Brüderlichkeit, Menschliebe und Toleranz als die tragenden Säulen eines Tempelbaues der Humanität sieht, unter dessen Dach alle Menschen Platz finden können – ohne dass ein jeder seine eigene Individualität in Frage stellen muss.

Dass wir dieser Arbeit in einem eigenen Hause nachgehen können, das von unseren Vätern 1896 erbaut worden ist erfüllt uns mit Stolz und ist uns Verpflichtung.

Karl-Heinz Ponsen